Innoform Community
Xing Facebook Twitter
 
Start  >  Informationen  > 

Glossar

Glossar Einträge eingrenzen

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gefundene Glossar Einträge (17)

Aus einer Folienbahn gefertigter Beutel mit Kopf-, Fuß- und Rückennaht

Die Schmelztemperatur Tm ist die Temperatur, bei der sich unter definierten Bedingungen in einem semikristallinen Polymer die Kristallinität auflöst. Semikristalline Materialien besitzen eine definierte Schmelztemperatur. Amorphe Materialien erweichen über einen breiten Temperaturbereich oberhalb der Glasübergangstemperatur. Sie besitzen keine bestimmte Tm, sondern einen Schmelzbereich.

Menge eines thermoplastischen Kunststoffs, gemessen in Gramm, die innerhalb von 10 Minuten durch eine spezifizierte Düse gedrückt werden kann, wenn sie einer definierten Kraft ausgesetzt wird.

Eine sich drehende Schnecke mit Spiralgewinde und variierender Kanaltiefe zum Transportieren, Schmelzen, Mischen und Pumpen von Kunststoffen. Die Schnecke setzt sich aus einem Einspeisebereich, einem Übergangsbereich und einem Dosierbereich zusammen; in manchen Fällen beinhaltet sie zusätzlich einen oder mehrere Mischbereiche.

Schlauchförmige Rundumetiketten, die sich durch Wärme zusammenziehen und somit auf die Flasche/den Behälter schrumpfen, d.h. ohne Kleber fixiert sind.

Bedrucken der ersten Seite des Druckträgers im Gegensatz zum Rückseitendruck (Konterdruck).

Wissenschaft vom Einsatz menschlicher Sinnesorgane (Auge, Nase, Ohren und Mund) zu Prüf- und Messzwecken. Mit der sensorischen Analyse werden Prüfungen geplant, durchgeführt und statistisch ausgewertet.

Standbodenbeutel mit gestanzter Kontur für besondere Formen.

Verfahren, bei dem eine Folie mit einer anderen verschweißt wird.

Ausgießer, Tülle, Einschweißteil

Auch: Doy Pack. Siegelrandbeutel mit verstärktem Boden für einen sicheren Stand.

Bei der Sterilisation werden alle enthaltenen Mikroorganismen, deren Sporen, sowie Viren, Plasmide und DANN-Fragmente zerstört. Es muss auf höchstens 10-6 keimbildende Einheiten reduziert werden, d.h. von 1 Million Keimen überlebt maximal einer.

In der Schmelze nicht aufgelöste Granulat- bzw. Additivteilchen.

Dehnbare, schlauchförmige Etiketten, die über die Flasche / den Behälter gezogen werden und ohne Kleber oder Temperatureinwirkung rutschfest und sicher sitzen.

Werden vorwiegend aus PE-LLD hergestellt. Sie sind hoch-dehnbar und vorwiegend transparent. Die Foliendicken schwanken zwischen 15 und 25 µ. Sie werden zum Umwickeln von Gütern im technischen Bereich und zur Transportsicherung durch "Einstretchen" von Paletten eingesetzt. Alternative zur Schrumpfhaube.

Der Bedruckstoff (z.B. Folien, Papiere)

EAA Ethylene acrylic acid = englische Schreibweise für E/A Ethylen Acrylsäure Copolymer (deutsche Abkürzung) E/AA Ethylen Acrylsäure Acrylester Ionomere werden durch Copolymerisation eines unpolaren mit einem polaren Monomer gewonnen. Die polaren Bindungen drängen die Kristallisation zurück und führen zu einer „ionischen Vernetzung“. Allgemeine Eigenschaften von Ionomeren in Folien: hohe Elastizität, haften aufgrund der polaren Gruppen gut auf verschiedenen Trägermaterialien, gute Hottackeigenschaften, niedrige Schmelztemperatur