Innoform Community
Xing Facebook Twitter
 
Start  >  In-House  > 

Individuelles Training

Module des gewählten Trainings

Dauer: 105 Minuten
Grundlagen der Polymerchemie bezogen auf das Siegeln
  • Was ist Kunststoff (Thermoplaste, Duroplaste, Elastomere)
  • Rohstoffe
  • Thermische Eigenschaften charakterisieren
Zusammenfassung:
Bevor wir über das Siegeln oder Schweißen von Folien sprechen werden, müssen einige Grundbegriffe geklärt sein. Was genau passiert eigentlich beim Siegeln? In diesem ersten Teil werden die für das Siegeln notwenigen Grundlagen kompakt erläutert und zusammengefasst.
Dauer: 75 Minuten
Das Siegeln und die Siegelnaht detailliert betrachtet
  • Siegeln und Schweißen – wie geht das?
  • Siegelnahtfestigkeit und Siegelkurve
  • Hot-Tack und Cold-Tack
Zusammenfassung:
Was bedeutet eigentlich Schweißen oder Siegeln? Was passiert da? Dieser frage nähern wir uns in diesem Teil, indem wir uns an üblichen Prüfmethoden den Wert dieser klar machen und an Beispielen erklären, warum manche Siegelungen fest und manche weniger fest sind. Begriffe wie Hot-Tack, Cold Tack, Siegelkurve werden hier erläutert.
Dauer: 75 Minuten
Typische Werkstoffe für Siegelschichten
  • PE - Polymere und Co-Polymere
  • Metallocene
  • Ionomere
  • PP und PET
Zusammenfassung:
Die am häufigsten eingesetzte Siegelschicht ist besteht aus Polyethylen. Hier gibt es eine Fülle von Varianten und Sorten. Co-Polymere und Ionomere muss man ebenso wie Blends kennen. In einem Streifzug durch die Materialklassen stellen wir typische Materialarten vor. Alternativ zu den Klassikern wie PE und Surlyn sprechen wir auch über PP und Kombinationen mit PET.
Dauer: 90 Minuten
Peelen statt fest versiegeln
  • Burst, kohäsiv und adhäsiv Peel mit PE und PP
  • Reduzierung von Anrisskräften
  • Messung an fertigen Verpackungen
Zusammenfassung:
Neben einer möglichst hohen Festigkeit der Siegelung ist eine zweite, alternative Aufgabe von Siegelnähten das definiert leichte Öffnen der Verpackungen / Trennen der Siegelschichten. Dieses definiert „schlechte“ Versiegeln und anschließende Öffnen fassen wir unter dem englischen Begriff der peelbaren Versiegelung zusammen.
Fragen wie:
Ist Peelen sicher?
Wie garantiert man Dichtheit?
– werden beantwortet.
Dauer: 105 Minuten
Folienrezeptierung systematisch und praktikabel erstellen
  • Anforderungen erfassen in Spezifikationen
  • Grundrezepte erstellen
  • Modulare Rezeptkonzepte
Zusammenfassung:
Das Erstellen von Folienrezepturen erfordert Jahrelange Erfahrung, die wir nicht in dieser kurzen Zeit vermitteln können. Wichtig für Anwender und Folienhersteller ist jedoch die Systematik, die man braucht, um funktionierende Rezepturen für den Herstellprozess und die spätere Folien-Anwendung zu formulieren. Genau diese Systematik zeigen wir in diesem Block auf.
Dauer: 90 Minuten
Übung: Anforderungen an eine Folienverpackung formulieren und in eine Rezeptur übertragen
  • Anforderungen an Siegeleigenschaften aus Sicht des Verpackungsanwenders
  • Umsetzung in eine Struktur
  • Folienrezeptierung
Zusammenfassung:
In dieser Übung vertiefen wir in kleinen Gruppen das Erlernte. Anwender und Hersteller besprechen Ihre Wünsche und Anforderungen und entwickeln von der Folienanwendung über die Messgrößen wie Siegelnahtfestigkeit und Peelbarkeit eine Folienrezeptur. Hierdurch werden offene Fragen transparent und das Verständnis für die unterschiedlichen Anforderungen in den Vordergrund gerückt.
Dauer: 60 Minuten
Additive und ihr Einfluss auf das Siegeln
  • Migrierende und nicht migrierende Additive
  • Innere und äußere Gleitmittel
  • Antiblockmittel
  • Antifogmittel
Zusammenfassung:
Welche Additive findet man häufig in Siegelschichten aus PE? Haben diesen einen Einfluss auf das Siegelverhalten? Kann ich die Maschinengängigkeit über Additve verbessern? Antworten auf diese, häufig gestellten Fragen liefern wir hier.
Dauer: 75 Minuten
Typische Praxisprobleme beim Siegeln
  • Kommunikation: Kundenanforderung und Produktionsprobleme
  • Anforderungen in Eigenschaften übersetzen
  • Produktionsprobleme frühzeitig vermeiden
  • Diskussion aktueller Probleme
Zusammenfassung:
Als Zusammenfassung verstehen wir diesen Vortrag, der an ausgewählten Beispielen den Inhalt der beiden Tage bildhaft darstellt. Wir erläutern an realen Fällen das Zusammenspiel von Rezeptur, Maschine und Anwendung. Wir beantworten Fragen wie:
Was bedeutet "Frühsiegeln"?
Wie finde ich die richtige Siegeltemperatur?
Aktuelle Probleme aus Ihrer Praxis können erörtert werden (Muster bitte mitbringen).
Sie benötigen Hilfe?
Rufen Sie mich an! Wilma Igelbrink +49 5405 80767-250
Modul hinzufügen
Klicken Sie bei einem der Module in der Liste auf "Modul hinzufügen" um dieses in die Auswahl zu übernehmen