+49 5405 80767-0
 

15. Inno-Meeting - Die Optimalverpackung

Veranstaltung bereits durchgeführt
Dienstag, 7. / Mittwoch, 8. Februar 2017

Steigenberger Hotel Remarque, Osnabrück, Deutsch, 2-tägige Veranstaltung

(Insgesamt 2375 Teilnahmen bei früheren Terminen)
4,6
- 272 Bewertungen / 40 Kommentare
Beschreibung: Im diesjährigen Inno-Meeting wagen wir einen Blick in die nahe und erstmals auch in die etwas fernere Zukunft unserer Branche. Ausgehend von so genannten Mega-Trends in der westlichen Welt, erörtern wir mögliche Auswirkungen auf unsere Flexpack-Industrie. Denn es wird sie nach aller Voraussicht geben – die großen Umwälzungen, die auch die Lebensmittelhersteller und der Handel durchleben. Triebfedern für diesen Schub sind allgemeine Trends, die wir auf unsere Bereich reduzieren:

• Digitalisierung in allen Bereichen (Intelligente Verpackungen, Industrie 4.0 etc.)
• Ökologie und Bio-Welle
• Ökonomischer Druck und Ressourcenknappheit
• Save-Food und „Unverpackt“- Bewegungen
• Individualisierung
• Oligopolbildung auf Anbieter- und Abnehmerseite

Diese Argumente erscheinen manchen Beobachtern nur Blitzlichter auf kurzfristige Trends zu sein. Doch sie können die Verpackungsindustrie nicht nur beflügeln, wie wir es gewohnt sind, sondern auch umwälzen und neu ordnen. Daraus ergeben sich auch neue Rahmenbedingungen für Lebensmittelproduzenten und den Handel.
Denn zunehmender Druck auf Erzeuger, Abpacker und Handel ist ebenso zu beobachten wie das Streben nach optimaleren Verpackungslösungen vom Rohstoff bis zur Wiederverwendung. Aber auch angepasstere Lösungen an verändertes Verbraucherverhalten sorgen für neues Denken. So könnten schon bald Verpackungen erst beim Abpacken entstehen und individualisiert werden - und das nicht nur für Werbeaktionen. Digitaldruck und Standardisierungen könnten hier die Triebfedern sein. Das wirft simple, aber weitreichende Fragen auf:

• Wie verpacke ich welches Lebensmittel richtig?
• Welche Auswirkungen werden Ressourcenknappheit auf die Gestaltung und Vielfalt von Verpackung haben?
• Wie können die öffentliche Wahrnehmung und der öffentliche Druck die Flexpack-Industrie beeinflussen?
• Welche Rolle spielt die Digitalisierung bei einer möglichen Neuordnung von Lieferketten?

Oder kurz gefragt: Wie sieht sie aus, die Optimalverpackung?

Wir bieten einen Diskurs für ausgewählte Verpackungssysteme. Ausgehend vom Stand der Technik werden neue Lösungen durchdacht und Szenarien für einen andauernden Erfolg der Flexpack-Branche gezeichnet.
Nutzen Sie auch dieses Jahr das Inno-Meeting mit seinem einzigartigen Flair für ihre persönliche Meinungsbildung und knüpfen Sie wesentliche Branchenkontakte entlang der gesamten Lieferkette.
Niveau: Stufe 2 - Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung
Zielgruppe: Entscheider/Geschäftsführer aus Food und Verpackung - Produktion, Einkauf, Vertrieb, Entwicklung sowie Key-Accountmanager
Rahmenprogramm: Vorabend um :
Unternehmen: Diese Unternehmen sind dabei: