+49 5405 80767-0
 

HACCP-Systeme für Lebensmittelverpackungen - Aktuelle Forderungen und Lösungen

Veranstaltung interessiert mich
Montag, 7. Dezember 2020 - 9:00 | 2 Tage

Vienna House Remarque (ex Steigenberger), Osnabrück, Deutsch, 2-tägige Veranstaltung

Kosten: 1.190,00€ netto (zzgl. 190,40€ MwSt.)

(Insgesamt 36 Teilnahmen bei früheren Terminen)
4,6
- 13 Bewertungen
Veranstaltungscode: HC-12-20
Beschreibung: Hygienemanagement und HACCP sind innerhalb der Europäischen Gemeinschaft zur gesetzlichen Auflage für alle Lebensmittelbranchen geworden. Wer als Verpackungshersteller an die Lebensmittelindustrie l... [Mehr anzeigen]iefert, muss sich bewusst sein, dass sich die Produktsicherung der Kunden an den Prinzipien des HACCP-Konzeptes orientiert, um vorbeugend alle potentiellen Gefahren, die ein Produkt kontaminieren, und damit die Verbrauchergesundheit schädigen könnten, zu beherrschen. Aktuelle Handelsnormen wie der BRC- und der IFS-Standard haben hier deutliche Forderungen an den Verpackungslieferanten gestellt.
Dies hat in den letzten Jahren oft zu einer Verunsicherung der Lieferanten geführt. HACCP stellt innerhalb des Qualitätswesens des Verpackungsherstellers immer noch ein ungewohntes Element dar, mit dem man sich erst schwer anfreundet, zumal hier ein deutlich lebensmittelorientiertes Konzept vorliegt. Viele Betriebe versuchen es zunächst mit einer „abgespeckten“ Version, die auf GMP-Maßnahmen beruht. Andere wiederum orientieren sich streng am Vorbild des Codex Alimentarius. Aber welcher Weg ist der richtige?
Unser Seminar stellt HACCP nicht nur als isoliertes Konzept, sondern auch als Element im Forderungskatalog aktueller Standards (BRC/IoP, EN 15593, ISO 22000) vor. Gemeinsame Schnittstelle in allen Normen ist die Risikobewertung („Risk Assessment“), die ausführlich erläutert und in Übungen vertieft wird.
Weiterhin werden Besonderheiten in der Gefährdungsanalyse im Hinblick auf Produktintegrität und Verwendungszweck erläutert. Wichtiger Bestandteil ist die Wirksamkeitsüberprüfung von Konzepten, die auch zum Tragen kommt, wenn das eigene HACCP oder das Konzept eines Lieferanten auf dem Prüfstein steht
Niveau: Stufe - Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung
Zielgruppe: Managementbeauftragte, Risikomanager und Produktionsverantwortliche
Zeiten:

Montag, 7. Dezember 2020, 9:00 - 17:00 Uhr
→ optionales Rahmenprogramm ab 19:30
Dienstag, 8. Dezember 2020, 8:30 - 15:45 Uhr
Rahmenprogramm: 1.Tag um 19:30 - Gemütliches Abendessen im Gasthaus Rampendahl
Veranstaltungspreis: 1.190,00€ netto (zzgl. 190,40€ MwSt.) für 2 Tage

Ab 2 Teilnehmern pro Person 1.120,00€ netto (zzgl. 179,20€ MwSt.)
Im Preis inklusive: Teilnahmebestätigung, Veranstaltungsunterlagen sowie Speisen und Getränke während der Veranstaltung sind in der Veranstaltungsgebühr enthalten, zuzüglich Übernachtungskosten. Alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.